DIR Brücken mit Ventil

DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon tigerfishli » So 6. Jul 2014, 11:59

Hallo zusammen,

jetzt werde ich zwar gleich aufgrund meinen Laienfrage gelyncht, aber ich stelle sie dennoch:

Welchen Sinn machen Absperrbrücken bzw. was ist die Philosophie dahinter?

O.K. zwie getrennte Stufen, einzeln absperrbar ist alles klar, aber warum sollte ich die beiden Flaschen voneinander trennen können?

viele Grüsse

Uli
Benutzeravatar
tigerfishli
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 12. Sep 2013, 20:02

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon Allan09 » So 6. Jul 2014, 14:45

Der Sinn ist die Flaschen trennen zu können.

Sollte an einer Flasche ein Fehler auftreten, den man nicht durch schließen des Ventils ( z.B. im Ventil selber), kann man durch die Brücke noch das Gas in der andren Flasche sichern.
Allan09
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 19:47

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon piti » So 6. Jul 2014, 20:08

Ja so ist es.
Damit kannst du wenigstens eine Flasche erhalten. :head:

Gruß Piti
piti
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 22:31
Wohnort: München

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon tigerfishli » So 6. Jul 2014, 21:29

Und warum sollte ein Ventil O- Ring ausgerechnet beim tauchen versagen, wenn die Flasche gefüllt, gelagert, transportiert, am Tauchplatz aufgedreht, gecheckt... wurde?
Ist da das Ventil in der Absperrbrücke nicht ein zusätzliches Teil, wo ein O- Ring versagen kann?

Und weiter: reicht eine vielleicht zu hälfte leergeatmete 12 l Flasche, um den TG einigermassen sicher zu beenden?

Viele Grüsse

Uli
Benutzeravatar
tigerfishli
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 12. Sep 2013, 20:02

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon ferdy » So 6. Jul 2014, 22:01

Sie reicht auf jeden Fall länger als zwei leere Flaschen.
Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)
Benutzeravatar
ferdy
 
Beiträge: 276
Registriert: Do 12. Sep 2013, 07:36

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon Allan09 » Mo 7. Jul 2014, 09:01

Es geht nicht darum wie wahrscheinlich es ist das was passieren kann, sonder ob es den Fehler gibt.

Es gilt eben alle Szenarien durch zu gehen wo was wie schief gehen kann, vorher eine Lösung zu haben und reagieren zu können.

Und ich habe dann eben noch etwas Gas, das ich mir sichern kann. Dann greift nach dem Fehler das Abbruchszenario und sollte mir das eigene Gas dann doch nicht reichen, gehe ich zum Buddy, der sollte bei richtiger Gasplanung (Rockbottom) noch genug Gas für mich dabei haben, bis ich auf meine Stage umsteigen kann.
Allan09
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 19:47

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon Paddy » Mo 7. Jul 2014, 22:04

tigerfishli hat geschrieben:Und warum sollte ein Ventil O- Ring ausgerechnet beim tauchen versagen, wenn die Flasche gefüllt, gelagert, transportiert, am Tauchplatz aufgedreht, gecheckt... wurde?


Genau das brachte schon manch einen in sehr grosse und zum Teil fatale Schwierigkeiten, die eben nicht alle ueberlebt haben !!!

- Messinghausen 2007, taucherin verunglueckt weil ihr Flossenband reisst !
- Kroatien 2011 (selbst erlebt) Notaufstieg aus ca. 40m weil Maskebnband gerissen ist,
Taucher bekommt Panik da ihm die maske vom Gesicht rutscht und schiesst nach oben.
- Bodensee 2012, waehrend TG das Ventil der Stageflasche aufgedreht, kommt aber nix raus, hm... froh das TG nach Rockbottom geplant war !

Es sollte sich nie die Frage gestellt werden, ob das und das passieren koennte
Es sollte vorausschauend gedacht werden, alla koennte das passieren ? JA wie kann es vornherein verhindert werden bzw. wenn dies nicht moeglich ist
wenigsten einen Plan B haben !

Gruss aus South Africa...
Paddy
Paddy
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 12. Sep 2013, 08:06

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon Andi » Di 8. Jul 2014, 07:33

passieren kann immer was!

Mir wäre es auch lieber, eine halbvolle 12L Flasche auf dem Buckel zu haben, als zwei leere 12L Flaschen!
Und je nach TG (Profil) reicht das zumindest noch bis zum ersten Gaswechsel oder zur Oberfläche.
(Dann wäre da noch der Buddy, der nach "Minimum Gas" meine Gasreserve mitführt.)

Auch ich habe schon gesehen, dass beim Ausrüstungscheck nichts auffällig war, ebenso beim 6m Check.
Während dem TG dann fiel auf, dass bei einem Buddy, zwar nur leicht aber dennoch, Bläschen aus dem Übergang
Ventil/1.Stufe austraten.

Der Teufel ist ein Eichhörnchen ;-)
Benutzeravatar
Andi
 
Beiträge: 548
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 15:46
Wohnort: bei München

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon mareike » Di 8. Jul 2014, 19:50

Wenn ich allein unterwegs war, fand ich es immer sehr praktisch 2 trennbare Flaschen dabei zu haben...

Grüße
Mareike
mareike
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 16:59

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon Nikolaus » Di 8. Jul 2014, 20:24

Ich tauche nur mit zugedrehter Brücke und wechsel die Regler alle 50 bar. Da fühle ich mich am sichersten.

Gruß

Nikolaus
Nikolaus
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 18:57

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon ferdy » Di 8. Jul 2014, 21:37

Dann hast du aber immer noch die Chance die Brücke zu öffnen wenn du einen Regler verlierst.
Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)
Benutzeravatar
ferdy
 
Beiträge: 276
Registriert: Do 12. Sep 2013, 07:36

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon Nikolaus » Do 10. Jul 2014, 12:05

Super Ratschlag. Danke Ferdy. :respekt:

Gruß

Nikolaus
Nikolaus
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 18:57

Re: DIR Brücken mit Ventil

Beitragvon bert » Fr 11. Jul 2014, 15:32

Ich tauche independent single.
bert
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 24. Dez 2013, 09:14


Zurück zu Ausruestung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron